Logo

Philosophie

Psychotherapie

Embodimenttechniken in der Strategisch Behavioralen Therapie (SBT)

Intelligente Therapie braucht den Körper!

Spüren Sie gelegentlich, dass Sie mit verbalen Interventionen allein auf Grenzen oder gar Granit stoßen? Haben Sie das Gefühl, dass Reden in der Therapie oft nicht mehr reicht?

Die SBT begreift Emotionen als Ressource bei der Bewältigung von Problemen. Dabei sendet der  Körper wichtige, therapeutisch relevante Signale. Gehen Sie mit Ihren Patienten auf Empfang. Emotionen sind Navigationshilfen. Imitation und Synchronie fördern, den anderen und sich selbst zu verstehen.

 

Handeln, Wahrnehmen und Emotion sind aus neurobiologischer Sicht eng
verzahnt. Unser Körper codiert diesen Zusammenhang und drückt ihn auf spezifische Weise aus. Das Ausführen bestimmter Körperhaltungen und -bewegungen triggert und verstärkt spezifische Emotionen. Mit Hilfe von Embodimenttechniken gelangen Sie dorthin, wo Sprache kaum etwas bewirkt und erlebt gleichzeitig die vitalisierende Kraft von Emotionen.

Im Emotionalen Feld  als methodischem Herzstück der SBT hilft der Körper dem Verstand sprachlich Unfassbares zu erschließen. Erst dann ist der Boden vollständig bereitet, innere Blockaden zu begreifen und wirkungsvollere Strategien zu entwickeln.